. .

Wie ist der musikalische Werdegang?

Ute Engelke wuchs singend und Klavier spielend in Bautzen auf. Ihr liebstes Ritual als Kind: Vor dem Einschlafen das komplette Repertoire des Kinderchores zu singen. Trotzdem entschloss sie sich erst nach ihrer Ausbildung zur Industriekauffrau, das Singen zum Beruf zu machen. Sie ist eine gefühlvolle Konzert- und Oratoriensängerin und leidenschaftliche Gesangspädagogin und lebt in Hannover.

Ute Engelke studierte Kirchenmusik bis zum A-Diplom an der Fachhochschule für Kirchenmusik Görlitz (Gesang Anke-Elisabeth Bertram) und der Universität der Künste Berlin (Gesang Adele Stolte). Ihr Chorleitungsprofessor Uwe Gronostay gab ihr - begeistert von ihrer Stimme und Musikalität - den Impuls, Barockgesang zu studieren. Das Studium am Sweelinck Conservatorium Amsterdam bei Peter Kooij war eine entscheidende Station in Engelkes Werdegang. In den letzten Jahren wurde Charlotte Lehmann eine wichtige Lehrerin für sie.

Neben ihren solistischen Konzertverpflichtungen singt Ute Engelke regelmäßig im SWR Vokalensemble unter Dirigenten wie Marcus Creed, Frieder Bernius, Morten Schuldt-Jensen, Jörg Straube, Hermann Max. Ihre Arbeit ist auf verschiedenen CDs und durch Rundfunkproduktionen dokumentiert. Ute Engelke ist Stimmbildnerin beim Landesjugendchor Niedersachsen und Mitglied im Bundesverband Deutscher Gesangspädagogen.

In Anerkennung ihrer außerordentlichen Verdienste um die Kirchenmusik wurde Ute Engelke im Jahr 2004 der Kirchenmusikpreis des Stadtkirchenverbandes Hannover verliehen.